BEGINNARBEITENDER SANDMANNDER ZAUBERER VON OZBRÜDER LÖWENHERZTIM UND DAS GEHEIMNIS VON KNOLLE MURPHYDER SATANARCHÄOLÜGENIALKOHÖLLISCHE WUNSCHPUNSCHBESTIMMT WIRD ALLES GUTOTHELLOVOM LÖWEN DER NICHT SCHREIBEN KONNTETÄTÄRÄTÄTÄÄÄMALALA - MÄDCHEN MIT BUCHEIN PFUND FLEISCHDER TEUFEL MIT DEN DREI GOLDENEN HAARENKÄTHE HERMANNENTE, TOD UND TULPEALLEZ HOPPHELDINNENMARIA MAGDALENAOMAS GANZES GELDWOYZECKEXIT. DINGE BEI LICHT4 MILLIONEN TÜRENPARTY MIT TOTEM NEGERDIE FRAU VOM MEERKID THEATERWORKSHOPPENSION SCHILLERAKTUELLESVITAKONTAKT
KID.jpg
KID THEATERWORKSHOP
REGIE / BÜHNE / KOSTÜM / THEATERSPIEL | in Zusammenarbeit mit Simone Steinhorst
April 2011 | Workshop mit Schülern der Humboldt Realschule Mannheim
REGIE BÜHNE & KOSTÜM
Die Jugendlichen sollten Theaterarbeit auf allen Ebenen erleben. Die Fragen, wie eine Inszenierung und Zusammenarbeit an einem Theaterstück funktionieren, standen dabei im Mittelpunkt. Der Weg vom ersten Lesen bis zur Aufführung wurde gemeinsam erarbeitet. Am Ende des Workshops wurde jeweils eine Szene der überarbeiteten Stücke in einem Film gezeigt und die Bühnenbildmodelle und Figurinen präsentiert.
Konstanze Kappenstein Simone Steinhorst
gefördet durch die Kunststiftung Baden-Württemberg | Ort: Freie Kunstakademie Mannheim Jugendkunstschule
Julia in Szene gesetzt Wie würde sich eine Liebegeschichte à la Shakespeare wohl heute abspielen? Sieben Schüler der Humboldt- Realschule zerbrachen sich bei einem Theaterworkshop an der Freien Kunstakademie darüber ihre Köpfe - und heraus kamen dabei sehr unterschiedliche Geschichten. Während die freie Regisseurin Konstanze Kappenstein mit den Schülern die modernen Fassungen von Romeo und Julia szenisch darstellte, entwickelte die Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg, Simone Steinhorst , Kostüm- und Bühnenbildideen mit ihnen. Fanatsievoll und mit Liebe zum Detail entwarfen die Neunklässler eine Garderobe für moderne Romeos und Julias. Bei der szenischen Darstellung ging es ähnlich kreativ zu: Mal thematisierte die Aufführung den interkulturellen Konflikt zwischen einem deutschen Romeo und einer türkischen Julia, in einer anderen Version verliebte sich Julia in einen krebskranken Romeo. Dr. Juliane Huber die Rektorin der Freien Kunstakademie, war beeindruckt: "Zehn Tage sind viel, dennoch ist in dieser Zeit wirklich Außergewöhliches zustande gekommen." Der Theaterworkshop fand im Rahmen einer Kooperation der Kunststiftung Baden-Württemberg und den Jugendkunstschulen statt: Unter dem Motto "KID - Kunst im Dialog" leiteten Stipendiaten der Kunststiftung sechs Workshops mit Kindern und Jugendlichen in Baden-Württemberg. MANNHEIMER MORGEN